Die Herstellung der Apfelchips

Die Apfelchips werden ohne Zusatzstoffe nur durch schonende Trocknung hergestellt. Die Apfelchips werden dabei kross und bekommen einen angenehm fruchtigen und intensiven Geschmack, der durch das Trocknen viel intensiver ist als bei frischem Obst. 75 g Apfelchips entsprechen dabei ca. 700g oder ca. vier frische Äpfel.

Die Äpfel werden gründlich gereinigt und aussortiert. Nur die besten Tafeläpfel nutzen wir für die Herstellung der Apfelchips.
Apfelringe werden geschnitten
Die Äpfel werden in dünne Scheiben geschnitten und das Kerngehäuse entfernt.
Apfelringe werden zur Trocknung auf ein Blech gelegt
In dünnen Lagen trocknen die Äpfel innerhalb von 16 Stunden zu krossen Apfelchips.
Knusprige Apfelchips im Zip-Beutel
Nach kurzer Zwischenlagerung sind die Chips bereit zur Verpackung.

Wir verwenden Tüten mit Zip-Verschluss

So können die Apfelchips portionsweise entnommen werden und bleiben möglichst lange knusprig und lecker. Sollte bei längerer Lagerung die Chips doch mal weich geworden sein, können sie einfach bei 70 °C etwas nachgetrocknet werden. Die Chips sollten dann wieder direkt in die Tüte mit dem Zip-Verschluss gegeben werden, da sie innerhalb kurzer Zeit wieder Feuchtigkeit aufnehmen können.

Bitte beachten

Die Chips sind nur im absolut trockenen Zustand kross. Wir haben daher das Mindesthaltbarkeitsdatum kurz gewählt. Die Chips sind durchaus über ein Jahr lagerfähig, nehmen aber in dieser Zeit etwas Feuchtigkeit auf und sind nicht mehr so schön knusprig. Daher sollte die Tüte nach der Entnahme der Chips auch direkt wieder mit dem Zip-Verschluss geschlossen werde oder Sie essen direkt alle auf.
Weiche Chips können Sie bei 70 °C in ca. einer Stunde im Backofen auch wieder zu krossen Chips nachtrocknen. Die noch warmen Chips am besten direkt wieder in die Zip-Tüte geben.

Jetzt anrufen!